Konzeption

Flexible Eingangsstufe (seit 1997)

Die Organisation der flexiblen Eingangsstufe wird durch eine Auflösung der Jahrgangsklassen erreicht. Die flexible Eingangsstufe ist gekennzeichnet durch jahrgangsgemischten Unterricht. Schulanfänger/innen können die Eingangsstufe in 1 bis 3 Jahren durchlaufen.

Die Einschulung ist im Herbst.

  • Die meisten Kinder werden die Eingangsstufe in zwei Jahren durchlaufen.
  • Einzelne Kinder werden, wenn sie sehr leistungsstark und in ihrer Entwicklung weit fortgeschritten sind, in einem Jahr die Eingangsstufe durchlaufen
  • Kinder, die mehr Entwicklungszeit benötigen, dürfen auch 3 Jahre in Anspruch nehmen (familiäre Gründe wie Geschwisterreihe, Sprachfähigkeit, Familienveränderungen, Krankheiten sind hier oft maßgebend).
    Rechtlich gesehen wird dies nicht als Wiederholung gerechnet. 
  • FAZIT: Die Kinder können die Eingangsstufe in einer für sie angemessenen Zeit durchlaufen
  • Die Entscheidung über die Länge des Besuchs der Eingangsstufe wird im Laufe der Eingangsstufe von den Lehrerinnen möglichst im Einvernehmen mit den Eltern getroffen.

 

 

Aufbaustufe (seit 2006)

Die Übergänge erfolgen nach den gesetzlichen Versetzungsbestimmungen.

Die Gesamtdauer des Grundschulbesuchs ist flexibel. Die Kinder können in 3/ 4/ oder 5 Jahren die Grundschule durchlaufen. 5 Jahre sollten nicht überschritten werden.

Die methodisch-didaktischen Prinzipien der Eingangsstufe gelten auch für die Aufbaustufe. Die Leistungsbeurteilung orientiert sich an den gesetzlichen Vorgaben.

Die Grundschule Klingenberg ist eine staatliche Schule im Stadtteil Klingenberg. Wir sind an die vorgegebenen Schulgrenzen gebunden.

Stand: März 18

 

 

 
 

Design © by Office and IT