Neu

Ganztagsschule  2017/18

Ausgangssituation:

  • Eckkpunktepapier des Landes Baden-Württemberg:

Ziel: Mehr Ganztagsschulen

Grund: Stärkung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf

  • Bisheriges Modell in Klingenberg – Heilbronner Weg

Große Akzeptanz

Finanzierung läuft definitiv aus.

Alternativen bei Erstantrag:

  • Halbtagsgrundschule:

Es gibt keine finanzielle Unterstützung bei Betreuungsangeboten am Nachmittag.

  • Ganztagsschule im Wahlmodus:

Unterricht muss in den Vormittag geplant werden.

(Nachmittags sind dann nur freiwillige Angebote möglich)

Durch den Wahlmodus kann nur ein kleines Angebot für die Kinder am Nachmittag gemacht werden.

Die Organisation ist bei Jahrgangsmischung und Halbjahreseinschulung extrem kompliziert.

  • Ganztagsschule in verbindlicher Form:

Konzeptionelle Umstrukturierung

Rhythmisierung des Lernens (verbindliche Lernphasen am Vor- und Nachmittag .

Verbindlichkeit ermöglicht Vielfalt an Angeboten (Theater, Kunst,  Musik, Sport).

Mehr Lehrerstunden ermöglichen mehr Gestaltungsmöglichkeiten und intensivere Zuwendung für das einzelne Kind.

Stituation zu Beginn von Schuljahr 2016/17

  • Genehmigung des Kultusministeriums für den Start einer Ganztagsschule liegt vor

  • Problem: fehlende Lehrkräfte

  • Konsequenz: Schule ist momentan im Halbtagsbetrieb
  • Stadt springt ein: Betreuung nach Heilbronner Weg

Folgeerscheinungen:

  • Verunsicherung bei Eltern und Lehrkräften
  • Sorge: Wiederholungssituation
  • Wunsch: Verlässlichkeit und genügend Lehrkräfte

Klingenberger Modell

  • Verbindliche Ganztagsschule an 3 Tagen pro Woche (Montag, Dienstag, Donnerstag)

  • Verbindliche Zeit zwischen 8.00 und 16.00 Uhr (8 Stunden)

Grundorientierung:

  • Jahrgangsgemischtes Lernen bleibt als bewährtes Unterrichtsprinzip erhalten.

  • Halbjährliche Einschulung und Wechselmöglichkeit in die Aufbaustufe

  • Rhythmisierung des Lernens

  • Flexible Gestaltung der Mittagspause (12.00 – 14.00 Uhr):
     
  • Freiraum für Essen, Spielen, Entspannen, Familie

  • Feste individuelle Lernzeiten mit Lehrkräften.am Vor- und Nachmittag

  • Vielfältige Wahlangebote vor allem im Nachmittagsbereich.

  • Wahlmöglichkeit für Kinder bis zu 2 -  3 x im Jahr

Organisationsform:

  • Verteilung von Unterricht/ Lernen auf Vor- und Nachmittag (Entzerrung)
  • Rhythmisierter Unterricht am Vormittag:

Ritualisierte Strukturen umrahmen Unterrichtsblöcke

Zwei Unterrichtsblöcke à 1 ½ Stunden

20 Minuten Pause zwischen den Blöcken

Ritualisierte Strukturen:

  • Block 1:            Singen / Musizieren

    Unterrichtsblock 1

    Lesen / Vorlesen

  • Block 2:            Knobelzeit

    Unterrichtsblock 2

    Bewegungszeit

Tagesablauf - verbindliche 3 Tage  (Mo, Di, Do):

  • 07.00 - 08.00      Frühbetreuung (kostenpflichtig)

  • 08.00 – 12.00     Zwei Unterrichtsblöcke und/oder individuelles Lernen

  • 12.00 – 14.00     Mittagsband (Verbindliche Wahl/ kostenfrei)

  • 14.00 – 14.45     Individuelles Lernen
  • Pause

  • 15.00 - 16.00     Unterrichtsblock 3 und/ oder Wahlangebote

  • 16.00 – 17.00     Randzeit (kostenpflichtig)

Tagesablauf an 2  Tagen (Mi, Fr):

  • 07.00 - 08.00      Frühbetreuung (kostenpflichtig)

  • 08.00 – 12.00     Zwei Unterrichtsblöcke

  • 12.00 – 14.00     Mittagsband (kostenpflichtig)

  • 14.00 – 16.00     Betreuung (kostenpflichtig)

  • 16.00 – 17.00     Randzeit (kostenpflichtig)

Kosten für Zeiten außerhalb der verbindlichen Ganztagsschule:

  • 07.00 - 08.00      Frühbetreuung:                20 Euro/Monat

  • 12.00 – 14.00     Mittagsband:                    Mittwoch+Freitag: 16 Euro/Monat

  • 14.00 – 16.00     Nachmittag:                      Pro Tag: 8 Euro/Monat

  • 16.00 – 17.00     Randzeit*:                        20 Euro/Monat

(* mind. 5 Kinder + Arbeitszeitbescheinigung)

Verbindliche Anmeldung bis zum 30.09.2016

Individuelles Lernen am Vor- und Nachmittag:

  • Individuelle und unterrichtliche Aufgabenstellungen

  • Unterschiedliche Niveaustufen

Wahlangebote:

           Chor, Garten, Theater, Experimente, Computer, Türkisch, Werken mit Holz, Kochen,

           Spiele, Kunst, Handball, Englisch …

Erste Schulwoche 2017/2018

  • Ausgabe der Stundenpläne

  • Vorstellung der verschiedenen Wahlangebote

  • Kinder schnuppern in Angeboten
  • Anschließend:
  • Kinder wählen ein Angebot

    (z.B. bis Weihnachten, bis Ostern, bis Ende SJ)
  • Vorbereitung der Beiträge für die Einschulungsfeier

  • Einschulung : Mittwoch, 13. September 2016

Aktueller Stand (1. Juni 2017):

  • Stadt HN hat einen Antrag gestellt, dass Ganztagsschule genehmigt wird

  • Antrag liegt in Stuttgart im Kultusministerium

  • Warten auf Genehmigung
  • Lehrerbedarfsplanung wurde auf Basis von Ganztagsschule erstellt
  • Ausschreibung nach Lehrkräften war erfolgreich
  • Lehrerversorgung wird für den Ganztag zugesagt

 

 
 

Design © by Office and IT